Anticipations

Anticipations – dass der Himmel uns nicht auf den Kopf fällt ist eine Performance von Verena Billinger, Stine Hertel, Caroline Spellenberg (aka Nicht die Mama) und einem unsichtbaren Chor


Was wenn morgen alles anders würde? Wenn alles immer gleich bliebe?
Sprüche klopfen, Schwarzmalen, eine rosarote Brille tragen, Fakten Fakten Fakten und Bauernweisheiten zu der Frage, die uns alle betrifft und die doch erst eines Tages zu beantworten sein wird. (Programmtext)

Wir haben Propheten und Experten aus den Bereichen Politik, Medizin, Religion, Kunst, Soziologie, oder einfach aus unserem Lebensumfeld aufgesucht und mit ihnen Telefoninterviews zu ihrer Vision von Zukunft geführt. Was sind ihre Wünsche und Horrorszenarien?
Aus diesen Interviews ist ein fiktiver Chor von Statements entstanden. Als zwei in eine utopische Regenbogenwelt versetzte Showgirls geben die zwei Darstellerinnen, Verena Billinger und Caroline Spellenberg, die über Kopfhörer ablaufenden O-Töne synchron auf der Bühne wieder. Auch zu hören: ein Kaffeesatz-Horoskop, das für jeden einzelnen im Publikum gemeint sein könnte.  Die Performance gipfelt in einer Litanei von Sätzen, die unsere kollektiven Ängste und Wünsche wiederspiegeln.

Link
O-Töne

Aufführungen
10. Juni 2010 Festival Theatermaschine, Gießen
12. September 2010 Festival Junger Talente, Offenbach a. M.

Fotos: Florian Krauß

Comments (0)