Anticipations_O-Töne

„In der Zukunft werden wir 100 Jahre alt“
„In der Zukunft haben alle Krebs“
„In der Zukunft sind alle Städte Gärten“
„In der Zukunft werden überall kleine Kriege geführt“
„In der Zukunft leben wir im All“
„In der Zukunft sprechen alle die gleiche Sprache“

„Ähm, ja das liegt ja an den Umständen, ne. Wie ich mich fühle, wie ich körperlich drauf bin. Wie’s meiner Familie geht. Das kann ich ja so nich sagen. Also, im Kreise meiner Familie würd ich mich gut fühlen und wenn ich gesundheitlich einigermaßen fit bin…würde das Leben meiner Enkel weiter mitverfolgen können…dann wär ich schon ganz gut zufrieden.“

„Was ich beobachte ist — dass — unsere Gesellschaft auf keinem guten Weg ist. Dass alle irgendwie wissen wir laufen auf einen Abhang zu: Was gesellschaftliches Sprengpotential betrifft, was Perspektivlosigkeit und innere Leere betrifft, ich glaube, das verschlimmert sich eher und ich glaube nicht, dass es wirklich mit den stummen Reformen, die wir so machen politisch, dass das aufzuhalten ist. Und was — wirklich verloren zu gehen scheint, ist –  ich sach ma so’n Solidaritäts- und so’n Vernunftgedanke. Das ist eigentlich das, was ich sagen wollte. Also, man könnte wissen was vorgeht, man könnte eigentlich heute auch schon in guter Weise darauf reagieren und mit gewissermaßen kühler Rationalität manche Dinge auch angehen und damit viel vermeiden – aber das bleibt aus. Und das Horrorszenario wäre das, dass es tatsächlich knallen muss, um die Leute zur Vernunft zu bringen! Wie so ne Katastrophe aussehen könnte, weiß ich auch nicht. Aber da is ja Einiges denkbar.“

„dass alles trotz der nächsten Krise einfach so weiterläuft.“

„dass viele Dinge, naja klar! dass viele Dinge so laufen, dass möglichst viele Menschen sich gleichzeitig wohlfühlen.“

„dass die Medizin noch weitere Fortschritte macht, dass ab und zu nicht alle Leiden, aber viele Leiden geheilt werden und dass so aussichtslose Kranke, dass die die Chance haben noch gesund zu werden und dass wirklich alles mehr grünt und blüht und die Umwelt wirklich öh wie früher, sag ich mal, wieder erscheint, die Menschen anders drauf sind, ausgeglichener, nicht mehr so viel Stress, keiner muss mehr Angst um seinen Arbeitsplatz haben und: Ach, einfach nur schön, einfach so und das beschreib ich jetz unter ner guten Sonne: einfach Sonnenschein.“