ROMANTIC AFTERNOON *

PREISTRÄGER BEIM FAVORITEN FESTIVAL: Die Produktion wurde in das Auftrittsnetzwerk des NRW KULTURsekretariat für deutschlandweites und internationales Touren aufgenommen!

Konzept/Choreografie: Verena Billinger & Sebastian Schulz
Von und mit Jung Yun Bae, Ludvig Daae, Tümay Kılınçel, Robert Redmer, Juli Reinartz, Uri Turkenich


 

Küsse in der Öffentlichkeit sind nah, innig, distanzlos, flüchtig, leidenschaftlich. Wir schauen zu und beobachten an uns selbst: spontane Einfühlung, Voyeurismus, Scham, Abwehr, Schmunzeln. Wir werden berührt, deuten Haltungen, vermuten Gefühle. Die Küsse werden zu Zeichen, die wir lesen, aber nicht entziffern können. Wir bleiben zurück mit Vermutungen über Fremde, einem physischen Eindruck und unserer uneindeutigen Reaktion.
ROMANTIC AFTERNOON * ist eine Choreografie für eine Gruppe von sechs Menschen, die sich ununterbrochen küssen. Sie schlingen die Arme umeinander, halten sich fest, wechseln Positionen und PartnerInnen. Sie benutzen Gesten für Emotionen, die nicht da sind, nehmen Haltungen äußerlich ein und simulieren Intimität. Sie produzieren künstliche Affekte und erzeugen so Verhältnisse, die jeglicher Gefühle und Sicherheiten entbehren.
Als exzessive Ausdrucksmaschine bedient sich ROMANTIC AFTERNOON * der Mechanismen einer inszenierenden und inszenierten Öffentlichkeit und fragt dabei nach den Bedingungen der Möglichkeit echter Gefühle.

Verena Billinger und Sebastian Schulz nutzen gesellschaftliche, alltägliche und persönliche Fragen als Ausgangspunkt für künstlerische Modellierung und Inszenierung auf der Bühne oder in Installationen. In ihren Vor-Bildern / Themen fokussieren sie dabei die Rolle des Körpers. Dessen Bewegung verstehen sie als Überträger und Lebenszeichen, um Bilder, Effekte, affektive Spannungsfelder zu kreieren, durch die sich Zuschauer berühren und zum Nachdenken anregen lassen können.

ROMANTIC AFTERNOON *  wird gefördert von dsa/ das-schau-an.de, der Crespo Foundation, aus Mitteln des Kulturamtes Gießen, der Stiftung van Meeteren und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.
Die Performance wurde produziert im Rahmen von „FREISCHWIMMER 2011 Neues aus Theater, Performance und Live Art. Rückzug ins Öffentliche“. Das Freischwimmerfestival wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, des Kulturamtes der Stadt Düsseldorf, der Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur Österreich, der Kulturabteilung der Stadt Wien, der Stadt Zürich Kultur, von Migros-Kulturprozent und der Fachstelle Kultur Kanton Zürich.

Produktionsleitung: Nicole Dahlem-Schwind n.dahlem-schwind(at)gmx.de

Links
Youtube-Trailer ROMANTIC AFTERNOON *

Presse
“Und richtig: Es kommt auf die Mischung an. Und darauf, was es in den Zuschauern auslöst, wenn drei einander küssen oder Frau die Frau respektive Mann den Mann, oder wenn die Partner ganz selbstverständlich gewechselt werden. Fazit: eine ausgezeichnete Arbeit, die zeigen, dass die politische Performance heute ohne erhobenen Zeigefinger auskommt.” (Helmut Ploebst, DER STANDARD (Österreich), 15.04.2011)

Weitere Presse/Kritiken
Porträt Billinger/Schulz in der Rheinischen Post 19.05.2011

Bisherige Aufführungen
2011
15. /16. März Premiere sophiensæle Berlin
01./02. April Kampnagel Hamburg
12./13. April brut Wien
21./22./23. April Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt a.M.
06./07. Mai Theaterhaus Gessnerallee Zürich
19./20./28. Mai  FFT Kammerspiele Düsseldorf
17. September Festival „Wunder der Prärie Visionäres”, zeitraumexit Mannheim

2012
07. Februar Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen
– > ROMANTIC AFTERNOON *  in Gießen ist ein Experiment mit neuer Besetzung von ATW- und CuP-StudentInnen (Jung Yun Bae, Julia Blawert, Tom Engels, Tümay Kılınçel, Florian Krauß, Mark Schröppel) und wird gefördert durch das Kulturamt Gießen, die Gießener Hochschulgesellschaft und den AStA der Uni Gießen
10./11. Februar Ringlokschuppen, Mülheim a. d. Ruhr
14. und 15. September, MDT Stockholm (Schweden)
12. und 13. Oktober, West Off: theaterimballsaal Bonn
28. November, Favoriten 2o12, Theater im Depot Dortmund
29./30. November und 01. Dezember, West Off: studiobühneköln

2013
11. Mai, Internationales Tanzfestival Weimar

2014
17./18. Januar, Theater im Pumpenhaus, Münster
09. November, Nu Dans Fest, Bratislava (Slowakei)

Fotos: Florian Krauß, Gerhard F. Ludwig, Billinger/Schulz